STEUERLICHE VORTEILE

  • Werbungskosten sind von den Mieteinkünften
    steuerlich abzugsfähig.

    Darunter fallen die Absetzung für Abnutzung, Kreditzinsen und sonstige
    Aufwendungen im Zusammenhang mit der  Vermietungstätigkeit. Somit kann in Jahren von Werbungskostenüberschüssen ein Finanzierungseffekt durch Reduktion der  Steuerbemessungsgrundlage lukriert werden.
     
  • Steuerersparnis bei Werbungskostenüberschüssen.*
    Abhängig von der Höhe des Fremdkapitalanteils
    und der Miete kann sich ein positiver Effekt für die Einkommenssteuer ergeben: Der Zinsaufwand in den ersten Jahren führt in der Regel zu  Werbungskostenüberschüssen, die mit anderen Einkünften verrechnet werden können. In der Mehrheit der Fälle führt dies zu einer Steuerersparnis, falls auch andere Einkünfte erzielt werden. Allerdings ist zu beachten, dass innerhalb von 20 bzw. 23 Jahren ein kumulierter Gesamtüberschuss der Mieteinnahmen über die Werbungskosten erzielt werden muss.
     
  • Rückholung der Vorsteuer vom Kaufpreis,*
    falls Sie als Investor nicht von der Kleinunternehmerregelung Gebrauch machen und daher umsatzsteuerpflichtig vermieten. Als Vermieter sind Sie grundsätzlich umsatzsteuerpflichtig. Die Wohnungsvermietung unterliegt einem Steuersatz von 10 %. Bei Gesamtumsätzen unter EUR 30.000,- können Sie von der Kleinunternehmerregelung Gebrauch machen. Sie sind diesfalls unecht von der  Umsatzsteuer befreit. Bei Verzicht auf die Kleinunternehmerregelung bzw. Option zur Regelbesteuerung können Sie die Vorsteuern aus
    der Anschaffung vom Finanzamt zurückfordern.

WICHTIGE HINWEISE

  • Vermietung der Wohnung und monatliche
    bzw. quartalsweise Abfuhr der Umsatzsteuer (falls Sie als Investor nicht von der  Kleinunternehmerregelung Gebrauch machen).
  • Jährlich ist sowohl eine Umsatzsteuer- als auch
    eine Einkommensteuererklärung abzugeben.
  • Beim Verkauf der Wohnung kommt es unter Umständen zu einer Vorsteuerkorrektur.
     

* Die Rückholung der Vorsteuer aus dem Wohnungskauf sowie die Möglichkeit, die Werbungskostenüberschüsse mit anderen Einkünften steuerwirksam verrechnen zu können, hängen von Ihrer individuellen steuerlichen Situation ab und sollten daher noch näher von Ihrem persönlichen Steuerberater abgeklärt werden.

JETZT ANFRAGEN!

STRAUSS & PARTNER
DEVELOPMENT GMBH

die österreichische Tochter der
UBM Development AG
 

TEL. +43 50 626 - 6699
michael.fromm@strauss-partner.com

 
EIN TEIL DES QBC
www.qbc.at